Monthly Archives: May 2019

Vorteile von Kollagen: Mehr als nur hautnah

 

Das Wort “Kollagen” leitet sich vom griechischen “kolla” ab, was soviel wie Klebstoff bedeutet. Es ist das am häufigsten vorkommende Protein in unserem Körper und bildet den Bewegungsapparat und das gesamte Bindegewebe. Experten bezeichnen es oft als den Jungbrunnen. Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich die Fähigkeit unseres Körpers, Kollagen zu bilden. Infolgedessen beginnen unsere Haut, Haare, Sehnen, Knorpel, Knochen, Gelenke, Organe und Därme ihre Struktur zu verlieren, was Anzeichen von Alterung und schlechter Gesundheit verursacht.

Kollagen besteht hauptsächlich aus Aminosäuren, von denen viele durch die Ernährung gewonnen werden müssen. Es gibt köstliche Lebensmittel, die helfen, Kollagen wieder aufzufüllen, aber eine Nahrungsergänzung kann Ihnen effizienter und in mehrfacher Hinsicht als nur Schönheit nützen.

Untersuchungen zeigen, dass unsere Haut zu etwa 70% aus Kollagen besteht. In einigen Studien konnte festgestellt werden, dass der Verzehr von Kollagenpeptiden das Volumen der Augenfalten um bis zu 20 Prozent signifikant reduziert und dieser Effekt langanhaltend war.1 Andere Studien zeigen, dass Kollagen nach 6 Monaten Anwendung zu einer deutlichen Verbesserung des Hautbildes bei Frauen führte, die an mäßiger Cellulite2 und Dehnungsstreifen leiden.

Etwa 33% des Kollagens besteht aus den Aminosäuren Prolin und Glycin. Heute kann es schwierig sein, therapeutische Mengen allein aus der Ernährung zu erhalten. Hydrolysiertes Kollagenprotein (Pulver) ist wohl der einfachste Weg, den Kollagenspiegel zu erhöhen. Hydrolysiert bedeutet einfach, dass die Proteine in einfach zu handhabende Moleküle zerlegt werden. Zwei sehr angesehene Marken sind Great Lakes und Vital Proteins (ich habe auch keine Verbindung). Die Einnahme von 2 Esslöffeln zum Frühstück und in der Nacht hat sich als ausreichend erwiesen, um Vorteile zu erfahren. Es gibt praktisch keinen Geschmack oder Geruch.

Knochenbrühe, die vor Jahrhunderten häufig verwendet wurde und heute wieder beliebt ist, ist reich an Kollagen, Mineralien und anderen speziellen entzündungshemmenden Eigenschaften. Aus Ihrer Küche oder Ihrem Bioladen kann man leicht an Brühe wie Tee schlürfen oder in Suppen und Rührbraten verwenden. Knochenbrühe ist proteinreich und unterstützt das Immunsystem. Es ist besonders nützlich für die Gesundheit des Magen-Darm-Traktes und zur Reduzierung von Entzündungen.3

In unserer täglichen Ernährung sind Fisch, Fleisch, Knochen und Organe die besten Quellen für Kollagen. Vegetarier können sich auf Bohnen, Käse, Eier und Weizenkeime verlassen. Hier ist ein großartiger Tipp: Die Zugabe von Vitamin C aus Beeren und Gemüse erhöht die Verwertung und Produktion von Kollagen, zusätzlich zum mineralischen Kupfer, und Sterinen aus Aloe Vera.4 Sie können Kupfer aus Quellen wie Sesam und Cashewnüssen beziehen.5

Abgesehen von den Schönheitsvorteilen kann das Aminosäureprofil von Kollagen für jeden Menschen lebensverändernd sein. Es unterstützt Stimmung, Darmgesundheit, Gelenke6 und Schmerzen nach dem Training.7 Sein hoher Gehalt an Prolin, der sich in der Wundheilung als signifikant erwiesen hat,8 und Glycin, ein wichtiger hemmender Neurotransmitter sowie ein natürlicher Entzündungshemmer9, sind heute von großem Interesse für die Forschung.

Mit konsequenter Anwendung sind Anti-Aging, verbesserte Verdauung, Entgiftung, erholsamer Schlaf7, Gehirnfunktion sowie Gewichtsabnahme alles Vorteile des Kollagenkonsums, auf die Sie sich freuen können. Für diejenigen von uns, die die Uhr schlagen, schmerzfrei bleiben und jünger aussehen wollen, kann Kollagen nur Ihre Geheimwaffe sein.

Fünf Möglichkeiten, Herbstmode bei warmem Wetter zu tragen

Obwohl Vater Zeit sagt, dass es Herbst ist, scheint Mutter Natur eine andere Meinung zu haben. Bei Temperaturen von immer noch über 85 Grad kann es frustrierend sein, ein Herbstoutfit zusammenzustellen, das keinen Hitzschlag verursacht, aber dennoch etwas kräftiger ist als Riemchensandalen und ein wogendes Maxikleid.

Die Mode-Ikone und Fitnessguru Natalie Corona und ich haben fünf Herbstmodenfunde hervorgehoben, die Ihnen helfen werden, mühelos in Herbstkleidung zu wechseln.

Burgunder
Pantone kündigte an, dass “Tawny Port” DIE Farbe für den Herbst sei, und da unser Wetter nicht nur sehr warm, sondern auch ewig sonnig sei, wählten wir einen gedämpften Burgunder, der sich inmitten von Palmen und hellem Himmel nicht schwer anfühlt. Wenn Burgunder nicht Ihr Ding ist, greifen Sie stattdessen nach Taubengrau, Pfau oder Marine, die auch in der Farbauswahl dieses Herbstes vertreten sind. Scheuen Sie sich nicht, diese Herbsttöne mit den weichen Farben zu mischen, die Sie im Sommer trugen. Eine unserer Lieblingskombinationen ist Rouge, auch bekannt als “Ballettschuh” mit einer der oben aufgeführten Pantone “it” Farben.

Stiefel
Nichts schreit den Herbst so sehr wie Stiefel. Egal, ob Sie knöchelhoch oder kniehoch sind, Stiefel sind eine einfache und lustige Möglichkeit, von Flip Flops zu Fall-Follies zu wechseln. Es gibt so viele Farb- und Stoffauswahlen, wenn es um Stiefel geht. Das Halten eines nackten Beines gibt uns Wüstenbewohnern die Möglichkeit, während der gesamten Saison Peep-Toe-Schuhe und Korsett-Schnürschuhe zu tragen, ohne sich um frostige Zehen zu sorgen. Natalie und ich lieben beide einen kürzeren Rock oder sogar Denim- oder Ledershorts mit Wildlederstiefeln. Stiefel aller Art geben eine klare Aussage ab, dass die Weihnachtszeit hier ist.

Schichtung
Da die Temperaturen im Tal nach Sonnenuntergang dramatisch sinken, ist die Schichtung eine gute Möglichkeit, von gekühlt zu gemütlich zu gehen. Natalie wählte einen fallenden Flanell, der beiläufig um ihre Taille gebunden ist, um eine eingeklemmte Taille zu schaffen. Ein kariertes Hemd aus Flanell oder Baumwollmischung gibt eine coole Stimmung, wenn man Fußballspiele am Wochenende schaut oder mit Familie oder Freunden den El Paseo entlang schlendert. Ich wählte ein offen gelassenes Achselzucken aus Wollmischung, um dem lässigen Strickkleid ein robusteres und attraktiveres Aussehen zu verleihen. Ein strukturiertes Achselzucken oder ein beschnittener Pullover ist eine modische Wahl, wenn Sie sich mit Freunden oder Kollegen für eine spontane Happy Hour in einem unserer Lieblingsrestaurants im Herzen von Palm Springs treffen.

Fransen
Da wir unser Herbstrepertoire nicht routinemäßig um einen Scher-, Woll- oder Pelzmantel erweitern werden, sind Fringe-Accessoires der perfekte Weg, um unseren warmen Wetter-Fall-Outfits Substanz und Schwung zu verleihen. Auf unseren Bildern hat Natalie Fransen an ihren Stiefeln, die einen verspielten und geerdeten Look geben, während ich einen Fransengürtel angezogen habe, der eine weitere Schicht Gewicht und Bewegung verleiht, die wir im traditionellen Herbststil lieben gelernt haben. Fringe-infused Taschen, Clutches und Handtaschen sind in dieser Saison in aller Munde….besonders in lustigen Herbstfarben, wie Grenadine, einem Mohnrot, das behauptet, auf jedem gut auszusehen und noch eine weitere einfache Möglichkeit, unserem warmen Herbstklima eine Herbststimmung zu verleihen.

Make-up
Da unsere Tage kürzer werden und die Soirees zahlreicher werden, sind die Herbst-Make-up-Trends dieser Saison ein Favorit, um unsere Tendenz zu bevorstehenden Festen zu präsentieren, während sie uns gleichzeitig kühl halten…. auf mehr als eine Weise. Natalie und ich tragen eine warme nackte Lippenfarbe, die immer im Stil ist, unabhängig von Klima und Jahreszeit. Um den Brutzelfaktor zu erhöhen, sind warmes Kastanien-, Seidenmalven- und Bonbonapfelrot so “im Moment”. Versuchen Sie, eine matte Oberfläche hinzuzufügen, um Ihren Eroberungsfaktor um ein oder zwei Stufen zu erhöhen. Nicht auf kräftige Lippen? Experimentieren Sie dann mit einer einzigartigen Augenfarbe, wie z.B. einem kräftigen, klobigen Eyeliner aus Pfau oder Kobalt, oder fügen Sie Bergschattentöne wie Terrakotta und tiefen, reichen Mokka auf Ihre oberen Augenlider hinzu. Überraschenderweise arbeiten alle oben genannten Tipps mit einer Vielzahl von Hauttönen und Augenfarben.

Wenn Sie sich danach sehnen, Apfelmost und heißen Kakao zu trinken, aber dafür Ihre Klimaanlage sprengen müssen, denken Sie daran, dass Sie Ihrer Sommergarderobe leicht ein herbstliches Flair verleihen können, indem Sie sattere Farben wie Burgunder wählen, ein Paar Wildleder- oder Lederstiefel anziehen, eine gefranste Tasche greifen und Ihr Outfit mit einer Flanell- oder Noppenweste auslegen.

Unabhängig davon, welche herbstlichen Akzente Sie setzen, ist der wichtigste und bewährte Trend, das Haus nie zu verlassen, ohne einen unbeweglichen Glauben an sich selbst, liebevolle Freundlichkeit gegenüber anderen und eine Haltung der Dankbarkeit.

Was sind die Vorteile von Proteinpulver?

Proteinpulver ist ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel. Protein ist ein essentieller Makronährstoff, der hilft, Muskeln aufzubauen, Gewebe zu reparieren und Enzyme und Hormone herzustellen. Die Verwendung von Proteinpulver kann auch zur Gewichtsabnahme beitragen und den Menschen helfen, ihre Muskeln zu straffen.
Es gibt viele verschiedene Arten von Proteinpulver, darunter milchhaltige und pflanzliche Pulver. In diesem Artikel besprechen wir einige der gesundheitlichen Vorteile von Proteinpulver und die verschiedenen verfügbaren Arten.

Gesundheitliche Vorteile von Proteinpulver
Protein ist einer der Bausteine von Knochen, Muskeln und Haut. Der Körper braucht es, um Hormone, Enzyme und andere Chemikalien zu produzieren.

Zu den möglichen gesundheitlichen Vorteilen von Proteinpulvern gehören die folgenden:

Gewichtsmanagement
Auswahl von Proteinpulvern
Es gibt verschiedene Arten von Proteinpulver zur Verfügung.
Der Verzehr von proteinreichen Lebensmitteln und die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln können dazu beitragen, dass sich Menschen länger satt fühlen. Das Gefühl der Vollkommenheit führt tendenziell zu kleineren Portionsgrößen und weniger häufigen Snacks, was einer Person helfen kann, ein gesundes Gewicht zu halten oder bei Bedarf abzunehmen.

Eine Überprüfung aus dem Jahr 2017 berichtete, dass die Ergänzung mit Molkenprotein das Körpergewicht und die Gesamtfettmasse bei Menschen mit Übergewicht oder Fettleibigkeit reduzieren könnte.

Es kann auch den Blutdruck, den Gesamtcholesterinspiegel und andere Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken.

Muskelwachstum
Protein ist für den Muskelaufbau unerlässlich. Viele Athleten und Fitnessstudio-Enthusiasten konsumieren Protein-Shakes, weil sie glauben, dass diese Getränke ihnen helfen werden, nach dem Krafttraining zu wachsen.

Eine Analyse 2018 von 49 Studien unterstützt den Einsatz von Proteinsupplementierung für diesen Zweck. Die Forschung deutet darauf hin, dass Proteinpräparate die Muskelgröße und -stärke bei gesunden Erwachsenen, die Widerstandstraining durchführen, wie z.B. Gewichte heben, signifikant verbessern.

Die Proteinsupplementierung war bei Männern und Frauen gleichermaßen wirksam. Die Wirksamkeit kann jedoch mit zunehmendem Alter abnehmen, da ältere Erwachsene einen höheren Proteinbedarf haben als jüngere Menschen.

Die Forscher stellten auch fest, dass, sobald das Protein 1,6 Gramm (g) pro Kilogramm (kg) Körpergewicht (oder 0,73 g pro Pfund (lb) Körpergewicht) überschritt, die Teilnehmer keine zusätzlichen Vorteile hatten.

Erholung nach dem Training
Protein trägt nicht nur zum Muskelwachstum bei, sondern kann auch helfen, geschädigte Muskeln und Gewebe zu reparieren. Infolgedessen können Athleten Proteinpulver verwenden, um die Regeneration von Muskelkater nach dem Training zu beschleunigen.

Viele Studien berichten, dass die Einnahme von Proteinpräparaten nach dem Training die Regeneration unterstützen kann, indem sie Muskelschäden reduziert und die Muskelleistung und die Muskelproteinsynthese verbessert.

Zusätzliche Ernährung
Die empfohlene tägliche Proteinzufuhr für Menschen ab 19 Jahren beträgt 46 g für Frauen und 56 g für Männer.

Menschen, die es schwierig finden, diese Mengen einzuhalten, möglicherweise einschließlich einiger Veganer und Vegetarier, können feststellen, dass Proteinpulver eine einfache Lösung für das Problem bietet.

Sportler, Gewichtheber, ältere Erwachsene und Menschen mit einer chronischen Krankheit müssen möglicherweise die allgemeine Empfehlung zur Proteinzufuhr überschreiten.

Die Forschung zeigt, dass Sportler mit einem intensiven Trainingsprogramm davon profitieren können, etwa das Doppelte der täglich empfohlenen Proteinzufuhr von 1,4 bis 2,0 g pro kg Körpergewicht zu haben. Dies entspricht 111-159 g pro Tag für eine Person, die 175 lb wiegt.

Arten von Proteinpulver
Es gibt mehrere verschiedene Arten von Proteinpulver. Molke ist das beliebteste Proteinpräparat und das, auf das sich die Forscher konzentriert haben, aber es ist nicht das einzige. Gängige Arten von Proteinpulver sind unter anderem:

Whey: Dieses wasserlösliche Milchprotein ist bei Sportlern beliebt. Es ist ein komplettes Protein, das heißt, es enthält alle Aminosäuren, die der menschliche Körper aus der Nahrung benötigt. Der Körper nimmt Molkenprotein schnell und einfach auf.
Kasein: Diese Art von Protein ist reich an Glutamin, einer Aminosäure, die die Muskelregeneration nach dem Training beschleunigen kann. Kasein kommt aus der Milchwirtschaft und ist daher für Veganer und Menschen mit Milchallergien ungeeignet. Der Körper verdaut dieses Protein langsamer, so dass es am besten sein kann, es nachts einzunehmen.
Soja: Sojaprotein ist eine ausgezeichnete Alternative zu Molke oder Kasein für Menschen, die keine Milchprodukte konsumieren. Es enthält auch alle essentiellen Aminosäuren.
Erbsen: Viele pflanzliche Proteinpulver enthalten Erbsenprotein, das eine hochwertige Alternative zu Proteinen auf Soja- und Milchbasis ist. Erbsenprotein ist eine gute Quelle für die Aminosäure Arginin.
Hanf: Hanfsamen sind komplette Proteine, die auch essentielle Fettsäuren enthalten. Dies macht Hanf zu einer ausgezeichneten Wahl für Veganer oder solche mit Milch- oder Sojaallergien.
Protein-Shakes variieren in Preis und Qualität. Die United States Food and Drug Administration (FDA) reguliert keine Proteinpulver.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2018 enthalten viele der meistverkauften Proteinpulver Schwermetalle wie Blei, Cadmium und Arsen.

Daher sollten Menschen beim Kauf von Proteinpulvern immer vorsichtig sein und ein Produkt von einem seriösen Lieferanten wählen.

Versucht unser Gehirn, uns vom Training abzuhalten?

Das “Übungsparadoxon” beschreibt den widersprüchlichen Drang in der modernen Gesellschaft, ins Fitnessstudio zu gehen, zu trainieren und gesünder zu sein, während gleichzeitig die Teilnahme an genau diesen Aktivitäten vermieden wird.
Die Frau saß auf dem Sofa in Trainingskleidung.
Es wird argumentiert, dass der menschliche Instinkt immer darin besteht, Energie zu sparen.
Eine neue Studie, die in der Zeitschrift Neuropsychologia veröffentlicht wurde, untersucht dieses Paradoxon und welche Rolle unser Gehirn bei seiner Aufrechterhaltung spielen kann.

Die American Heart Association (AHA) erklärt, dass wir nur 150 Minuten mäßige Bewegung oder 75 Minuten kräftige Bewegung pro Woche benötigen, um die Gesundheit zu verbessern.

Im Juni zeigten die National Health Statistics Reports jedoch, dass 77 Prozent der Amerikaner immer noch nicht einmal diese wöchentliche Trainingsanforderung erfüllen.

Warum vermeiden wir Bewegung?
Um die Frage zu beantworten, warum wir hartnäckig Sport vermeiden, obwohl wir wissen, dass er für unsere Gesundheit unerlässlich ist, rekrutierte Matthieu Boisgontier – ein Postdoc an der University of British Columbia’s Brain Behaviour Lab – 29 junge Menschen für eine Studie.

In Boisgontiers Experiment kontrollierten die Teilnehmer einen Avatar auf dem Bildschirm, während Elektroden ihre Gehirnaktivität registrierten. Bilder, die entweder körperliche Aktivität oder körperliche Inaktivität darstellen, blinken kurz auf dem Bildschirm.

Die Teilnehmer wurden aufgefordert, ihre Avatare so schnell wie möglich in Richtung der körperlichen, aktivitätsbezogenen Bilder und weg von den inaktivitätsbezogenen Bildern in einem Test und umgekehrt in einem anderen zu bewegen.

Mehr Denkvermögen, um inaktive Bilder abzulehnen”.
Bei der Analyse der Daten stellte das Team fest, dass die Teilnehmer ihre Avatare schneller zu den Bildern der körperlichen Aktivität und weg von den Bildern der körperlichen Inaktivität bewegten als umgekehrt.

Die Aufzeichnungen über die Gehirnaktivität – die so genannten Elektroenzephalogramme – zeigten jedoch, dass die Teilnehmer deutlich mehr Gehirnkapazität aufwenden mussten, wenn sie versuchten, ihre Avatare von den Bildern der körperlichen Inaktivität wegzubringen, als wenn sie sich auf sie zubewegen mussten.

“Wir wussten aus früheren Studien, dass die Menschen schneller darin sind, sesshaftes Verhalten zu vermeiden und sich auf aktives Verhalten zuzubewegen”, erklärt Boisgontier.

“Die spannende Neuerung unserer Studie ist, dass sie zeigt, dass die schnellere Vermeidung von körperlicher Inaktivität mit Kosten verbunden ist – und das ist eine verstärkte Beteiligung der Hirnressourcen. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass unser Gehirn von Natur aus von sesshaftem Verhalten angezogen wird”, fügt er hinzu.

Er stellt auch fest, dass Energieeinsparungen “für das Überleben der Menschen unerlässlich waren, da sie es uns ermöglichten, effizienter bei der Suche nach Nahrung und Unterkunft, im Wettbewerb um Sexualpartner und bei der Vermeidung von Raubtieren zu sein”.

“Das Versagen staatlicher Politiken, der Pandemie der körperlichen Inaktivität entgegenzuwirken, kann auf Hirnprozesse zurückzuführen sein, die im Laufe der Evolution entwickelt und verstärkt wurden.”

Matthieu Boisgontier.
Evolutionäre Grundlage für das Übungsparadoxon?
Harvard’s Daniel E. Lieberman schrieb 2015 ein Papier für Current Sports Medicine Reports auf evolutionärer Basis für das Übungsparadoxon.

Darin beschreibt er das Problem, dass die Leitlinien für die öffentliche Gesundheit nur bescheidene Auswirkungen gehabt haben, indem die Menschen “ihren Instinkten nachgaben, sich nach Möglichkeit zu entspannen und einen Überfluss an hochverarbeiteten, fettleibigen Lebensmitteln zu essen”.

Lieberman argumentiert, dass unsere Instinkte als Menschen immer dazu da sind, Energie zu sparen, und dass diese Instinkte in der modernen Gesellschaft nur deshalb zu einem Problem geworden sind, weil wir nicht mehr auf der Jagd nach Nahrung sein müssen.

Er erklärt, dass diese überwiegende Neigung zur Faulheit tatsächlich von unseren Vorfahren der Jäger und Sammler kommt, die mehr Kalorien verbrannten, als sie bei ihrem Streben nach Nahrung aufnehmen konnten, und so Energie einsparen, wann immer sie konnten.

Lieberman schreibt: “Während der Mensch als körperlich aktiver Ausdauersportler ausgebildet ist, sind wir nach Möglichkeit genauso angepasst, inaktiv zu sein. Es ist natürlich und normal, körperlich faul zu sein.”

Er argumentiert, dass, um dem entgegenzuwirken, Strategien benötigt werden, um körperliche Aktivität mehr Spaß zu machen und wie “Spielen”, oder dass wir unsere Umgebung umstrukturieren sollten, um mehr tägliche körperliche Aktivität zu benötigen.

“Bis wir dies effektiv tun”, schließt Lieberman, “können wir erwarten, dass wir in einem schädlichen Teufelskreis gefangen bleiben, in dem wir durch die Behandlung der Symptome und nicht der Ursachen von Krankheiten, die durch körperliche Inaktivität verursacht werden, zulassen, dass das Trainingsparadoxon fortbesteht und sich verschlimmert”.

Tipps zur sicheren Gewichtszunahme und zu vermeidende Dinge

Während Fettleibigkeit zu einem erheblichen Risiko für die öffentliche Gesundheit wird, kann Untergewicht auch gesundheitliche Probleme verursachen. Allerdings gibt es immer noch viele Missverständnisse über die richtigen Methoden zur sicheren Gewichtszunahme.
Einige Methoden der Gewichtszunahme können schwerwiegende kurz- und langfristige Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Dies stellt eine Herausforderung für Menschen dar, die an Gewicht zunehmen müssen, und für diejenigen, die ein gesundes Gewicht haben, aber Muskeln aufbauen wollen.

Dieser Artikel enthält Tipps zur sicheren und gesunden Gewichtszunahme, einschließlich dessen, was beim Versuch, Gewicht zuzulegen, zu vermeiden ist.

Wie man gesund an Gewicht zunimmt
Person, die den Kalorienzähler verwendet
Die Verwendung einer Kalorien-Tracking-App kann helfen, wenn Sie versuchen, Gewicht zuzulegen.
Eine Gewichtszunahme kann für eine untergewichtige Person notwendig sein. Es kann auch ein messbares Ziel für jemanden sein, der darauf abzielt, Muskeln aufzubauen.

Im Allgemeinen führt der Verzehr von mehr Kalorien als die Verbrennung des Körpers zu einer Gewichtszunahme. Die dazu notwendige Kalorienzufuhr variiert von Person zu Person.

Als Leitfaden gilt, dass der Verzehr von 300-500 Kalorien mehr als der Körper täglich verbrennt, in der Regel ausreicht, um eine gleichmäßige Gewichtszunahme zu erreichen. Für eine schnellere Gewichtszunahme kann es erforderlich sein, dass eine Person bis zu 1.000 Kalorien mehr pro Tag zu sich nimmt.

Viele Menschen schätzen ungenau die Anzahl der Kalorien, die sie jeden Tag verbrauchen. Es kann sinnvoll sein, die tägliche Kalorienzufuhr über einen Zeitraum von 2-3 Wochen zu verfolgen. Dies kann einer Person helfen zu verstehen, wie sie ihre Ernährung anpassen kann, um in ausreichendem Tempo Gewicht zuzulegen. Es gibt mehrere Apps, die online verfügbar sind und die bei der Kalorienverfolgung helfen können.

Menschen, die versuchen, Gewicht zuzulegen, sollten auch auf die Art der Lebensmittel achten, die sie konsumieren. So ist beispielsweise der Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Zuckergehalt ein einfacher Weg, um die Kalorienzufuhr zu erhöhen, aber er kann auch das Risiko einer Person erhöhen, Typ-2-Diabetes zu entwickeln.

Allgemeine Tipps zur sicheren Gewichtszunahme
Die folgenden Tipps können einer Person helfen, schnell und sicher Gewicht zuzulegen:

Essen Sie drei bis fünf Mahlzeiten pro Tag.
Mindestens drei Mahlzeiten pro Tag können es einfacher machen, die Kalorienzufuhr zu erhöhen. Snacks zwischen den Mahlzeiten können auch dazu beitragen, die Anzahl der Kalorien in der Ernährung zu erhöhen.

Krafttraining
Gewichtszunahme durch sichere Gewichte
Krafttraining mindestens dreimal pro Woche hilft beim Aufbau und Erhalt von fettfreier Muskelmasse.
Mindestens dreimal pro Woche ist Krafttraining unerlässlich für eine gesunde Gewichtszunahme. Dies wird bei der Gewinnung und Aufrechterhaltung der mageren Muskelmasse helfen.

Um die Gewinnung von fettfreier Körpermasse fortzusetzen, muss eine Person variieren und ihr Training entwickeln, indem sie entweder das Gewicht, das sie anhebt, oder die Anzahl der Wiederholungen oder Sets erhöht.

Zusammengesetzte Bewegungen sind eine Möglichkeit, wie eine Person effektiv Muskeln aufbauen kann. Dazu gehören Gewichtheben, die mehrere Muskelgruppen betreffen, wie z.B. Kreuzheben, Kniebeugen und Bankdrücken.

Menschen, die regelmäßig trainieren, müssen auf ihre Kalorienzufuhr achten, um sicherzustellen, dass sie ihren Körper mit ausreichend Kraftstoff versorgen.

Genügend Protein zu sich nehmen
Eine Ernährung mit der richtigen Menge an Protein unterstützt den Muskelaufbau. In Kombination mit regelmäßigem Krafttraining erhöht der Verzehr von 0,8-2,0 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht die Muskelmasse einer Person. Dies ist für eine gesunde Gewichtszunahme unerlässlich.

Zu den eiweißreichen Lebensmitteln gehören Eier, Fleisch, Fisch, Nüsse und Hülsenfrüchte.

Essen Sie Mahlzeiten mit faserigen Kohlenhydraten und gesunden Fetten.
Die Aufnahme von Lebensmitteln, die reich an faserigen Kohlenhydraten und gesunden Fetten sind, in jede Mahlzeit wird dazu beitragen, die Anzahl der Kalorien und Nährstoffe in der Ernährung zu erhöhen.

Diese Lebensmittel sind eine wichtige Energiequelle, um ein regelmäßiges Trainingsprogramm aufrechtzuerhalten und das Muskelwachstum zu unterstützen. Die Menschen sollten Vollwertquellen von Kohlenhydraten wie Vollkornreis und Bohnen anstelle von raffinierten und verarbeiteten Quellen verwenden.

Die Unterscheidung zwischen gesunden und ungesunden Fetten ist wichtig. Gesunde Fette sind im Allgemeinen einfach oder mehrfach ungesättigte Fette, die in Lebensmitteln wie Nüssen, Avocado, Pflanzenölen und Fisch vorkommen.

Zu den ungesunden Fetten gehören gesättigte Fette und Transfette. Eine gesunde Ernährung sollte gesättigte Fette begrenzen und zusätzliche Transfette vermeiden. Diese Art von Fetten findet man in gebratenen und gebackenen Lebensmitteln sowie in fettem Fleisch wie Rind, Schwein und Lamm.

Trinken Sie kalorienreiche Smoothies oder Shakes.
Menschen mit einem kleinen Appetit können einen kalorienreichen Shake oder Smoothie attraktiver finden als eine große Mahlzeit. Diese liefern nährstoffreiche Kalorien, ohne dass sich eine Person übermäßig satt fühlt.

Geeignete Smoothies können die folgenden Zutaten enthalten:

Nussbutter
Früchte
Milch
Joghurt
Muttern
Samen
Gemüse, wie z.B. Spinat
Suchen Sie Hilfe, wo nötig.
Gesundheits- und Fitnessprofis bieten Motivation und nützliche Ratschläge für die Entwicklung von Ernährungs- und Bewegungsplänen zur Unterstützung einer gesunden Gewichtszunahme.

Ebenso kann ein registrierter Ernährungsberater Mahlzeitenpläne zur Verfügung stellen, um die Kalorienzufuhr zu erhöhen. Auch können sie dazu beitragen, dass eine Person sicher zunimmt.

Was man bei der Gewichtszunahme vermeiden sollte
Beim Versuch, Gewicht zuzulegen, sollte eine Person darauf achten, Folgendes zu vermeiden:

Unzureichende kardiovaskuläre Bewegung

Einige Leute haben